Unsere Leistungen

Kieferorthopädie Frankfurt Höchst

KFO für Erwachsene

Für ein ebenmäßiges Lächeln

Viele Erwachsene wünschen sich ein strahlendes und ebenmäßiges Lächeln, bei dem sie ihre Zähne nicht verstecken müssen. Zahnfehlstellungen lassen sich in jedem Alter korrigieren, nicht nur bei Kindern und Jugendlichen. Dabei sind Zahnkorrekturen jedoch nicht nur für ein ebenmäßiges Lächeln sinnvoll, auch Kiefergelenksprobleme können durch eine KFO-Behandlung behoben, Kopf-Nacken-HWS-Schmerzen verbessert und die Anfälligkeit für Karies und Parodontose kann verringert werden.

Wir bieten zahlreiche Behandlungsweisen für Erwachsene – neuste Methoden ermöglichen heute eine kieferorthopädische Therapie mit sehr wenigen Einschränkungen hinsichtlich Ästhetik, Komfort und Lebensqualität. Es kommen hierbei sowohl herausnehmbare wie auch feste Zahnspangen zum Einsatz – besonders beliebte Varianten für Erwachsene sind zum einen die transparente, fast unsichtbare Spange Invisalign® und zum anderen die unauffällige Zahnspange Incognito®, die an der Innenseite der Zähne angebracht wird.

Vorher-Nachher-Galerie

KFO für Kinder & Jugendliche

Medizinisch sinnvoll behandeln

Wir empfehlen die erste Vorstellung in einer Praxis für Kieferorthopädie bereits ab dem 6. Lebensjahr – denn gravierende Zahn- und Kiefer-Fehlentwicklungen können wir bereits im ersten Wechselgebiss behandeln. Auch bei einem vorzeitigen Milchzahnverlust oder einem großen Platzmangel für bleibende Zähne kann bei Ihrem Kind eine kieferorthopädische Behandlung schon früh notwendig sein. Bei unseren kleinen Patienten setzen wir meist herausnehmbare, individuell gefertigte Spangen wie Plattenapparaturen oder funktionskieferorthopädische Geräte ein. Durch diese kieferorthopädische Frühbehandlung können wir oftmals aufwendige Therapien im Kinder- und Jugendalter verhindern oder zumindest vereinfachen.

Während des zweiten Zahnwechsels, meist zwischen dem 9. und 12. Lebensjahr, ist im Rahmen einer kieferorthopädischen Hauptbehandlung die Korrektur einer Zahn- und Kieferfehlstellung besonders effektiv. Dabei möchten wir Ihr Kind als Kieferorthopädie Frankfurt Höchst so einfach und schnell wie möglich behandeln. Unser Motto: so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind finden wir die bestmögliche Behandlung.

KFO Chirurgie

Während sich eine Zahnfehlstellung in der Regel mit einer Zahnspange behandeln lässt, wird die Therapie bei einer Kieferfehlstellung deutlich aufwendiger. Bei Kindern kann dem durch die frühzeitige, therapeutische Beeinflussung des Wachstums sehr gut entgegen gesteuert werden – während bei älteren Jugendlichen und Erwachsenen eine begleitende kieferchirurgische Therapie oft die beste Methode ist. Denn nur so wird das eigentliche Problem, die Kieferfehlstellung, korrigiert. Diese beeinträchtigen dabei nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern können auch schmerzhafte Beschwerden verursachen sowie zu einem frühzeitigen Zahnverlust führen. Bei Ihrer Kieferorthopädie Frankfurt Höchst setzen wir auf einen kombinierten kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Behandlungsansatz. Dieser gelingt uns durch eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit beider Fachbereiche sowie eine hohe Fachkompetenz sowohl in der Kieferorthopädie als auch in der zahnmedizinischen Chirurgie. So lassen sich funktionelle und ästhetische Probleme beheben. Dadurch wird das ästhetische Gesamterscheinungsbild harmonisiert, was zu einem deutlich verbesserten Aussehen führt.

Bei Ihrer Kieferorthopädie Frankfurt Höchst kümmern wir uns kompetent und vertrauensvoll um Ihre Zähne: mit vielfältigen Leistungen, Zeit und persönlichem Einsatz.

Allgemeine Zahnheilkunde

Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Erkrankungen im Mund

Gesunde und ästhetisch schöne Zähne sind genauso wichtig wie gesundes Zahnfleisch – und ein gesundes Gesamtbild trägt zum Wohlbefinden bei. Unser Ziel ist es, Ihre Zähne in einem funktionell und kosmetisch guten Zustand zu erhalten. Durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen können Krankheiten vorgebeugt oder frühzeitig behandelt werden.

Eine Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparats – ausgelöst durch bakterielle Plaque (Zahnbelag). Derartige Zahnfleischerkrankungen sind zunächst meist schmerzfrei. Dadurch bemerken Patienten sie oft erst spät. Beginnend mit Zahnfleischbluten, Taschenbildung und Zahnfleischschwund, kann eine Parodontitis zur Lockerung sowie schließlich zum Verlust der Zähne führen.

Das möchten wir verhindern!

Daher empfehlen wir Ihnen eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung sowie eine professionelle Zahnreinigungen (PZR) zur Vorbeugung. Unser Ziel in der Parodontitis-Therapie ist die Beseitigung der Entzündung.

Dabei legen wir Wert auf eine schmerzarme und schonende Behandlung. Um den Therapieerfolg zu sichern, sind nach einer Zahnfleischbehandlung lebenslang regelmäßige professionelle Zahnreinigungen unverzichtbar.

Der wichtigste Baustein Ihrer Zahngesundheit ist die Prophylaxe! Denn: ein sauberer Zahn bleibt länger gesund.

Unsere Empfehlung: Besuchen Sie unsere Zahnarztpraxis zwei Mal jährlich zu einer Kontrolluntersuchung. Diese werden auf jeden Patienten mit individuellen Leistungen angepasst.

Eine professionelle Zahnreinigung (PZR) sollte Teil einer guten Vorsorge sein, denn es finden sich immer Nischen, enge Zahnzwischenräume, Brückenglieder, Kronenränder und Zahnfleischtaschen, die man selbst durch gründliches Zähneputzen zu Hause nicht genügend sauber halten kann. Bei der PZR werden harte und weiche Beläge entfernt, Zahnzwischenräume gereinigt, die Zahnoberfläche wird poliert und erhält abschließend eine Fluoridierung. Erkrankungen wie Zahnfleischentzündungen und Karies – und damit auch Behandlungen – können dank regelmäßiger professioneller Zahnreinigung häufig vermieden werden. Außerdem erhält eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung das natürliche Weiß Ihrer Zähne, da unschöne Verfärbungen durch Nikotin, Tee, Kaffee etc. schonend entfernt werden.

Jede Karies beginnt mit Bakterien und einem sehr kleinen Loch im Zahn. Wird sie jedoch größer und breitet sich aus, nimmt die Zerstörung des Zahnes zu. Frühzeitig erkannt kann die Karies entfernt und der Zahn dauerhaft und substanzschonend mit einer minimalinvasiven Füllung verschlossen werden.

Bei uns stehen Ihnen verschiedene hochwertige Füllungsmaterialien zur Auswahl. Besonders gerne versorgen wir durch Karies verursachte Schäden der Zähne mit Komposit Füllungen – der aktuellen Entwicklung im Bereich der Kunststofffüllung.

Komposit bietet eine gute, zahnfarbene Ästhetik und ist besonders haltbar.

Füllungen aus Keramik oder Gold, sogenannte Inlays, sind die laborgefertigte Alternative, wenn größere Schäden am Zahn entstanden sind. Eine hohe biologische Verträglichkeit, lange Haltbarkeit und eine hervorragende Zahnästhetik (bei Keramik) zeichnen diese aus.

Ziel der Endodontie ist es, die eigenen Zähne zu erhalten. Häufige Zahnschmerzen sind meist ein Warnsignal unseres Körpers. Wenn Karies den empfindlichen Zahnnerv in der Zahnwurzel zerstört, muss dieser entfernt werden.

Unser Ziel ist es frühzeitig den erkrankten Zahn zu erkennen und zu retten. Dabei stellt die Wurzelkanalbehandlung oft die einzige Möglichkeit dar. Mit modernen Techniken ist eine Wurzelkanalbehandlung heute viel schonender und deutlich erfolgversprechender als früher.

Zahnärztliche Chirurgie

Extraktion, Wundheilung und Nachsorge

Zahnextraktion ist der Fachbegriff für den Umstand, dass ein Zahn gezogen werden muss. Für einen Zahnarzt meist immer die letzte Möglichkeit einer Behandlung. Obwohl bleibende Zähne eigentlich ein Leben lang halten können, gibt es eine Reihe von Gründen, warum eine Zahnextraktion erforderlich sein kann. Wenn der Backenzahn zu viel Raum einnimmt, muss er unter Umständen weichen. Es gibt Situationen, in denen eine Entfernung nicht zwingend ist, aber dennoch empfohlen wird, um bestehende Probleme zu lösen.

  • Entfernung von Weisheitszähnen oder Wurzelresten
  • Wurzelspitzenresektion
  • Zahnfreilegung für KFO
  • Zahnfleischkorrektur
  • Operative Entfernung von Kieferzysten
  • Chirurgischer Knochenaufbau
  • Implantologie

Die entstandenen Wunden im Mund werden bei geringen Eingriffen mit einem Wattebausch versorgt. Bei größeren chirurgischen Eingriffen muss eventuell genäht werden. So werden Nachbluten verhindert um die Gefahr einer Entzündung durch Bakterien und Keime aus dem Speichel einzudämmen.

Wir freuen uns, dass unsere Patienten dank unserem besonderen Wundmanagement nach den Eingriffen häufig ohne Schmerztabletten auskommen.

Auch nach einer Zahnextraktion ist es uns wichtig den Patienten ein schönes lückenfreies Lächeln zu ermöglichen- durch Prothesen.
Man spricht von Zahnersatz, wenn entweder ganze Zähne ersetzt werden, oder einzelne Zähne mit einer Art Aufbau oder Hülle eine neue Form erhalten, wie Inlays, Onlays oder Kronen. Festsitzender Zahnersatz sind Kronen, Brücken und Implantate. Herausnehmbarer Zahnersatz kann als Teilprothese oder Vollprothese gefertigt werden.

Ästhetische Zahnheilkunde

Für Ihr schönstes Lächeln

Gesunde und schöne Zähne gelten als Ausdruck von Vitalität, lassen Sie sympathisch wirken. Damit tragen die Zähne entscheidend zur Attraktivität eines Menschen. In unserer Praxis in Frankfurt am Main setzen wir daher neben der Kieferorthopädie auch auf die ästhetische Zahnmedizin!
Die Ästhetische Zahnheilkunde wird in unterschiedlichsten Fällen angewandt: Zum Beispiel auch, wenn sich die Zähne durch den Genuss von Kaffee, Tee oder Nikotin oder durch die natürlichen Alterungsprozesse verfärbt haben. Oder etwa bei äußeren Einwirkungen wie Unfällen, Knirschen, Reiben oder Pressen der Zähne. Hier eignen sich Bleaching oder auch Veneers – hauchdünne Verblendschalen aus Keramik.

Biofeedback-Verfahren „bruXane“

Behandlung bei Bruxismus

Unter Bruxismus versteht man in der Zahnmedizin ganz allgemein das unwillkürliche und oft unbemerkte Aufeinanderpressen und Knirschen von Ober- und Unterkieferzähnen. Diese meist nächtlich auftretende Kaumuskelaktivität kann nicht nur die Zähne beschädigen, sondern auch bei dauerhafter Anspannung Kopf- und Gliederschmerzen u. v. m. auslösen. Weltweit ist Bruxismus weit verbreitet und wird laut einiger Experten als die dritthäufigste Ursache für Schlafstörungen überhaupt gesehen. Das Problematische an diesem komplexen, medizinischen Phänomen ist jedoch, dass sich oft keine einfache Ursache definieren lässt.

Bis heute werden mögliche Ursachen äußerst kontrovers diskutiert und analysiert. Früher betrachtete man zunächst noch eine Fehlstellung des Bisses als die Hauptursache. Inzwischen ist man sich hingegen einig, dass dieses unkontrollierte Knirschen vom zentralen Nervensystem aus gesteuert wird. Stress gilt in vielen Fällen als Hauptauslösefaktor des Bruxismus, neben vielen weiteren. Ganz allgemein kann man zwischen psychologischen und anatomischen Ursachen unterscheiden

Durch die diversen Ursachen von Bruxismus haben sich natürlich auch unterschiedliche Ansätze zur Bekämpfung der Beschwerden entwickelt. Die an der häufigsten verwendeten Behandlungsmethode ist heutzutage eine speziell auf das Gebiss angepasste Zahnschiene. Sie wird vom Zahntechniker passend angefertigt und vorm Schlafengehen einfach eingesetzt. Auf diese Weise soll sie vor allem verhindern, dass Zahnbelag bzw. Zahnschmelz beim nächtlichen Kauen abgerieben werden. Das nächtliche Aufeinanderpressen verhindert sie in der Regel jedoch nicht. Es handelt sich hierbei vielmehr um die Eindämmung der Folgeschäden, nicht aber die Eindämmung des Bruxismus.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten beinhalten beispielsweise Physiotherapie, Muskelentspannungsübungen, Akupunktur, Hypnose, Verhaltenstherapien, dauerhafte okklusale Anpassungen oder auch okklusale Schienen.

Eine andere Herangehensweise ermöglicht jedoch das sogenannte Biofeedback-Verfahren. Dabei werden Sensoren an der Schläfe oder – wie bei bruXane – in der Zahnschiene angebracht, die registrieren, wie sich die Kiefermuskulatur verhält. Fängt der Betroffene an, Ober- und Unterkiefer aufeinanderzupressen, wird ein Impuls ausgesendet. Dieser ist so schwach, dass der Betroffene in der Regel nicht davon aufwacht, der Kiefermuskel sich aufgrund des Impulses jedoch entspannt. Durch kontinuierliches Tragen wird man auf diese Weise im Schlaf „konditioniert“, nicht mehr zu knirschen.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?
Rufen Sie uns einfach an oder wenden Sie sich per Mail an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt
Online-Termin